Was ist Microblading?

Microblading ist eine Technik, bei der mittels eines Handstücks mit sehr feinen, aneinandergereihten Nadeln (Blades) feinste Härchen in die Haut "eingeritzt" werden. Dies führt zu einem sehr natürlichen Ergebnis, wobei man die eingeritzten Haare kaum von den natürlichen unterscheiden kann.

 

Wie lange hält Microblading?

Je nach Hauttyp und Pflege ergibt sich eine Haltbarkeit von 1-2 Jahren. Langes Sonnen, Baden, häufiges Peelen etc. beeinflussen die Haltbarkeit negativ. Um die Haltbarkeit positiv zu beeinflussen, sollte vor allem im Sommer immer ein Sonnenschutz auf die Augenbrauen aufgetragen werden. Bei fettiger Haut verblasst das Microblading schneller. In der Regel sollte das Microblading nach einem Jahr aufgefrischt werden.

 

Was unterscheidet Phi Brows von anderen Microblading-Anbietern?

Die Phi Brows Microblading Academy by Branko Babic ist weltweit führender Ausbilder im Bereich Microblading und Marktführer was die Qualität der Pigmente sowie der Werkzeuge angeht. Im Vergleich zu anderen Anbietern, bei denen man bereits nach einer 2-tägigen Schulung ein Zertifikat ausgehändigt bekommt, steht Phi Brows für Qualität, da hier intensiv, bis zu einem halben Jahr lang geprüft wird, wer sein Zertifikat erhält und wer nicht.

 

Wie findet man einen Phi Brows Artist?

Unter http://www.phibrows.com/world-map/ können Sie einen Ort, PLZ oder Namen eingeben und so einen zertifizierten Phi Brow Artist in Ihrer Nähe finden. Jeder Phi Brow Artist sollte Ihnen außerdem "das goldene" Zertifikat zeigen können.

 

Wie lange dauert die erste Behandlung?

Die Behandlungsdauer beträgt inkl. Vorzeichnen, Pigmentieren, Farbmaske und Nachpflege ca. 2-3h.

 

Wozu/Wann gibt es eine Nachbehandlung?

Frühestens 4 Wochen nach der ersten Behandlung findet die Nachbehandlung statt, da die Haut diese Zeit braucht, um sich zu regenerieren. Während der Nacharbeit werden Härchen, die während des Heilungsprozesses schwächer geworden/verblasst sind, nochmal pigmentiert.

 

Ist Microblading schmerzhaft? Gibt es Nebenwirkungen?

Das Schmerzempfinden ist bei jedem Kunden unterschiedlich. Da das Microblading nur bis in die erste Hautschicht geht, ist es nicht so schmerzhaft wie eine gewöhnliche Tattoowierung, aber etwas schmerzhafter als das Zupfen der Augenbrauen. Nach dem ersten mal "bladen" wird ein Oberflächenanästhetikum verwendet, sodass danach nichts mehr zu spüren ist. Generell sind Frauen während Ihrer Periode schmerzempfindlicher, weshalb die Behandlung besser zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden sollte. Nebenwirkungen wie Allergien oder leichte Rötungen und Schwellungen treten sehr selten auf.

 

Was muss ich vor der Microblading Behandlung beachten?

mind. 24 Stunden vor der Behandlung sollten Sie weder Alkohol/Drogen noch blutverdünnende Mittel wie Aspirin oder Marcumar einnehmen.

Auch Kaffee kann blutverdünnend wirken und sollte am Tag der Behandlung vermieden werden.

(Siehe "Wann kann ein Microblading nicht durchgeführt werden?")

Generell sollten Sie bei Einnahme von Medikamenten vorher mit Ihrem Arzt besprechen, ob die Einnahme gegen ein Microblading spricht.

Wenn Sie eine akute Erkältung haben, sollten Sie den Termin besser verschieben.

 

Muss ich ungeschminkt zur Behandlung kommen?

Nein. Vor jeder Behandlung wird die Haut gründlich gereinigt, egal ob Sie Make up tragen oder nicht.

 

Werden meine eigenen Augenbrauen vor der Behandlung abrasiert?

Nein! Die Härchen werden höchstens etwas gekürzt. Je mehr eigene Haare Sie noch haben, umso natürlicher wird das Ergebnis.

 

Muss ich meine Augenbrauen vorher zupfen?

Nein. Als erstes wird die neue Form angezeichnet, dann werden die Härchen, die außerhalb dieser Form liegen weggezupft.
Am besten zupfen Sie Ihre Brauen 2 Wochen vor der Behandlung gar nicht mehr, damit man die natürliche Form sehen kann.

 

Wann kann ein Microblading nicht durchgeführt werden?

- Hepatitis, HIV

- Diabetes

- Schwangerschaft, Stillzeit

- Epilepsie

- Blutgerinnungsstörungen

- Neigung zur Bildung von Narbenkeloiden

- akute Infekte/Grippe, niedrige oder erhöhte Körpertemperatur

- Dermatitis, Psoriasis, sonstige Hauterkankungen im Augenbrauenbereich

- geschwächtes Immunsystem, z.B. nach chirurgischem Eingriff

- Botox/Hyaluronbehandlungen, Laserbehandlungen, chemische Peelings etc. sollten mind. 30 Tage her sein
 

Kann man mit Microblading ein altes Permanent Make up überdecken?

Dies muss in jedem Fall individuell entschieden werden. Wenn das Permanent Make up kaum noch sichtbar ist, ist es meistens möglich ein Microblading durchzuführen. In manchen Fällen kann ein altes Permanent Make up aber nicht verdeckt werden und muss erst z.B. mittels Laser entfernt werden.

 

 

Alle Fragen geklärt? Wenn nicht - kontaktieren Sie uns.

mhbeautysecrets@gmail.com

Glockenstraße 41a, 66787 Wadgassen

Tel: 0176-55332243



Termine

MO-SA zwischen 10:00-18:00 Uhr

nach Vereinbarung

 

Jetzt Termin vereinbaren